Feuerwehr Amberg-Ammersricht

Freiwillige Feuerwehr

Amberg - Ammersricht

Förderverein

Förderverein

Der Mittwoch, 06. Juni 2007 ist ein weiteres Datum, das in die Chronik der Feuerwehr in Ammersricht
eingeht. Auf Anregung vom damaligen Kommandanten und 1. Vorstand Wolfgang Weigl und dem 2.
Vorstand Reinhard Birner wird der Förderverein Freiwillige Feuerwehr Amberg-Ammersricht bei der
Gründungsversammlung aus der Taufe gehoben.


Zum 1. Vorsitzenden wird Wolfgang Weigl und zum 2. Vorsitzenden Reinhard Birner gewählt.
Schriftführer ist Michael Höcht, Kassier Günter Weigl und Beisitzer Norbert Purschke.


Warum aber erfolgt die Gründung dieses Vereins? Bereits 2005 machten Wolfgang Weigl und Reinhard
Birner den Vorschlag, eine PV-Anlage in Eigenregie auf dem Dach des Gerätehauses zu installieren.
Dadurch könne auch die Feuerwehr in Ammersricht einen Beitrag zum Umweltschutz beitragen.
Nebenbei sollten auch die zu erwartenden Einnahmen den Aktiven der Wehr zugutekommen.


Bis zur Gründung des Vereins und der Ausführung waren zuerst viele Klärungen nötig. Bekommt die
Feuerwehr die Erlaubnis von der Stadt Amberg, das Dach nutzen zu können? Wie erfolgt die
Finanzierung der Anlage? Soll ein neuer Verein die Anlage betreiben, oder übernimmt das der Verein
Freiwillige Feuerwehr Amberg-Ammersricht e.V.?
Vor allem auch die Frage: „Wie werden die erwarteten Gewinne verwendet, um einen eingetragenen
Verein gründen zu können?“


Viele Details waren zu klären und eine Satzung vorzubereiten, Dann erst konnte die
Gründungsversammlung mit den Gründungsmitgliedern Wolfgang Weigl, Reinhard Birner, Michael
Höcht, Günter Weigl, Konrad Nagler jun. Werner Nagler, Wolfgang Nagler, Thomas Weigl, Norbert
Purschke, Christian Schafbauer, Dietmar Heindl, Herbert Streber und Heinrich Nagler stattfinden. Die
Eintragung in das Vereinsregister erfolgte am 06. Juli 2007.


Nachdem die Entscheidung zu Gunsten der Fa. Solarzentrum Schwab gefallen war, konnte die
Bestellung für die 76 Module der Fa. Heckert, Typ Hs-PXL-210 mit je 210 Wp und der 4 Stück
Wechselrichter der Fa. Sunville Typ SV 4000 + DC auf den Weg gebracht werden. Eine Fläche von 111m²
bei einer Nennleistung von 15,96 kWp wurde in Auftrag gegeben.


Am 25. Juli 2007 begannen die ersten Arbeiten. Kabelwege waren vorzubereiten, damit am 30. Juli
2007 die Montage auf dem Dach beginnen konnte. Unter tatkräftiger Mithilfe von einigen der
inzwischen 32 Vereinsmitglieder wurde ein Gerüst aufgebaut, die Halterungen der Solarplatten und
die PV-Elemente samt Kabel montiert. Bereits am 01. August 20007 war dann die Anlage
betriebsbereit, um am 03. August 2007 durch die Stadtwerke Amberg ans Netz gehen zu können.


Die gemeinsame Leistung der tatkräftigen Helfer vor Ort und die Unterstützung durch einen Techniker
der Fa. Schwab machten es möglich, die PV-Anlage in dieser kurzen Zeit zu installieren.


Danach blieb nur noch die Hoffnung auf viele Sonnenstunden, damit die neue Anlage auch richtig
Strom liefern konnte. Und das tat sie. Über 200.000 kWh lieferte sie in den letzten Jahren. Von den
Einnahmen profitierten satzungsgemäß die Aktiven der Wehr.

Zuerst konnte eine Wärmebildkamera, ein Kopierer, dann der Hochdrucklüfter und Sperrwerkzeug angeschafft werden. Dies kommt auch wieder den Anwohnern im Einzugsgebiet der Wehr zu Gute. Es folgten T-Shirts, eine Fotoausrüstung und diverse Kleingeräte für das neue LF10. Ein großer Teil des Geldes floss in die neue Küche im Gerätehaus und in diesem Jahr in neue Schutzhosen, die für die aktive Mannschaft gekauft wurden.
Eine lohnende Anschaffung also für die Umwelt, die Bevölkerung und die Aktiven der Feuerwehr
Ammersricht.
Gerne nehmen wir in den Förderverein Freiwillige Feuerwehr Amberg-Ammersricht e.V. weitere
Mitglieder auf. Alle Aktiven der Wehr sind beitragsfrei. Fördernde zahlen nur 40,00 Euro pro Jahr.

Wer also gerne dabei sein möchte, kann sich mit dem Anmeldeformular anmelden. Die Vorstandschaft freut
sich über jedes neue Mitglied.