Feuerwehr Amberg-Ammersricht

Freiwillige Feuerwehr

Amberg - Ammersricht

Aktivitäten

Jugendzeltlager 2017

Am Pfingst-Wochenende Anfang Juni machte sich unsere Jugendfeuerwehr auf, um ihr alljährliches Zeltlager in Lückenrieth zu verbringen. Nachdem in gemeinsamer Team-Arbeit der LKW entladen wurde, bauten wir gemeinsam den Lagerplatz auf: Zelte, Lagerfeuerstelle, Fluss-Steg und Ringtennisfelder wurden errichtet. Die darauffolgenden Tage verbrachten die knapp 25 Teilnehmer mit Spielen, Baden im kalten Fluss, abendliches Singen am Lagerfeuer, harte Kämpfe beim Ringtennisturnier und vieles mehr.

Insgesamt können wir auf schöne 4 Tage zurückblicken! Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!


Abnahme Jugendflamme 2017

Jugendliche zeigen Ihr Können bei sommerlichen Temperaturen

Am 26. Mai 2017 trafen sich 22 Jugendliche unserer Jugendfeuerwehr, um in Karmensölden die Jugendflamme abzulegen. Alle Stationen konnten erfolgreich gemeistert werden, sodass jeder das Abzeichen nun sein Eigen nennen darf.
Herzlichen Dank an die Kids und die Ausbilder für die Motivation, immer neu zu üben und sich für den aktiven Dienst vor zu bereiten.


Minigolfen am 24.05.2017

Glück oder einfach nur Können? - Ammersrichter Jugendliche üben sich beim Minigolfen


14 Jugendliche machten sich mit ihren Ausbildern am 25.05.2017 mit dem Rad vom Gerätehaus in Ammersricht auf den Weg zum Minigolfplatz in der Stadtmauer. Obwohl es Anfangs nach schlechtem Wetter aussah, hielt es wider Erwarten durch und wir konnten uns voller Vorfreude bei schönem Wetter in  3er, bzw. 4er Gruppen auf den verschiedenen Bahnen verteilen. 
Nach knapp 2 Stunden war der Spaß für Jung und Alt schon wieder vorbei und der Sieger stand fest.
Nach dem Gruppenfoto machten wir uns wieder auf den Heimweg.
Wir freuen uns aufs nächste Mal! 


Vorbereitung Jugendflamme 2017

Kaum ist die bayerische Jugendspange vorbei üben unsere Jugendlichen schon wieder für die nächste Leistungsprüfung . Die Jugendflamme Stufe 1 und 2 . Neben Hydranten herrichten , Saugleitung Kuppeln und Knoten , stand auch ein Hindernisparcours mit der Krankentrage auf dem Programm - und zwar blind ! 

Die Abnahme erfolgt am Freitag, den 26.05.2017 durch den Stadtjugendfeuerwehrwart Pöhlmann bei der Feuerwehr Karmensölden.


Bayerische Jugendspange 2017

Am 12.05.2017 stellte sich ein Teil unserer Jugendfeuerwehr der Abnahme der Bayerischen Jugendspange. Viele kleine Übungen mussten absolviert und auf Zeit gemeistert werden. Von schwierigen Knoten, langen Schlauchleitungen bis hin zum Kuppeln von Saugleitungen: die Jugendlichen meisterten alle Übungen und durften sich am Ende das Lob der Prüfer einholen.

Unser Ausbilderteam bereitete die Kids in den vorangegangenen 2 Wochen dafür optimal auf die Prüfung vor.

Noch einmal Herzlichen Glückwunsch!!  


Go-Kart-Fahren am 30.04.2017

Alljähriger Besuch in Wackersdorf


Am 30,04.2017 war es wieder so weit.  Wir machten uns wieder mit vielen Jugendlichen und dem Ausbilderteam auf den Weg nach Wackersdorf zur Gokartrennbahn.
Nach einem kurzen Breefing ging es dann auch schon los, wir wurden in 2 Teams aufgeteilt und konnten uns den richtigen Helm aussuchen. 
Nach dem Start waren die Kinder schnell mit der Indoorstrecke und ihren Kurven vertraut und so wurde  dann um jede Sekunde gekämpft und nach 2 x 10 Minuten war der ganze Spaß auch schon wieder vorbei.Zur Stärkung der Fahrer ging es dann noch zum Mc Donalds in Schwandorf.


Jugendhüttenfahrt 10.02. - 12.02.2017

Am Freitag, den 10.02., traf sich unsere Jugendfeuerwehr, um zur alljährlichen Hüttenfahrt aufzubrechen. Dieses Jahr ging es in den Landkreis Regen, nach Krailing. Wie immer hatten wir eine riesen Gaudi miteinander, bei diversen Spielen im Inneren oder auch draußen lernten wir uns noch besser kennen.

Obwohl einige Teilnehmer nach der Schlittenfahrt Blessuren davon tragen mussten, kamen wir am Sonntag Nachmittag wohlauf in Ammersricht wieder an ;)

Wir bedanken uns recht herzlich bei unserem Jugendwart Bastian Prechtl für die gute Organisation. Ein weiteres Dankeschön gilt unserem Koch Andi Blödt für die hervorragende Verköstigung am Wochenende!

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!


Jugendversammlung 2017

Rückblick auf das Jahr 2016 und Neuwahlen

Am 28.01.2017 lud Jugendwart Bastian Prechtl zur jährlichen Versammlung der Jugendfeuerwehr Ammersricht ein. Nach einem kurzen Rückblick auf diverse Aktivitäten des letzten Jahres stellte er ebenso fest, dass wir mit Abstand die stärkste Jugendfeuerwehr im Stadtgebiet Amberg sind. Derzeit können wir auf 31 Feuerwehranwärter/-innen blicken. Kommandat Christian Schafbauer und Vorstand Wolfgang Nagler bedankten sich bei den Jugendlichen für die starke Unterstützung im letzten Jahr. Nach den Neuwahlen der Jugendgruppensprecher und des Kassenwartes ging es auf die Hauptwache nach Amberg, wo sich die Jugendlichen in der Kegelbahn duellierten.

An dieser Stelle bedanken wir uns erneut bei unseren tüchtigen Ausbildern und v.a. bei Bastian für die erstklassige Organisation und Ausbildung in unserer Jugendfeuerwehr.

Ergebnis der Neuwahlen:

Jugendgruppensprecher: 

Ausbildungsgruppe 3: Tobias Kerschensteiner     Ausbildungsgruppe 2: Peter Netta

Ausbildungsgruppe 1: Stefan Blödt

Kassenprüfer: Daniel Scharl & Jonas Schmietendorf

Kassier: Nico Harrer

Weitere Bilder des Abends werden folgen.

 


Nachtwanderung 2016

In weihnachtlicher Runde eingekehrt

 

Am 23.12.16 veranstaltete unsere Jugendfeuerwehr ihre traditionelle Nachtwanderung.
Mit Fackeln bewaffnet ging es auf nach Aschach, um dort im Bienenhof zu speisen....

Wir danken allen Jugendlichen und Ausbildern für die hervorragende Arbeit im Jahr 2016.
Auch im neuen Jahr werden wir gemeinsam viel erlernen und Spaß haben!


Besichtigung Christoph 80

Jugendfeuerwehrler aus Ammersricht besuchen Luftrettungszentrum

 

Am 19.11.2016 machten sich einige Jugendfeuerwehrler und ihre Ausbilder auf den Weg, um das Luftrettungszentrum in Latsch und den dort stationierten Rettungshubschrauber Christoph 80 zu besichtigen.

Bei der kurzweiligen Führung durch den Rettungsassistenten und die Notärztin konnten wir einige interessante Details rund um den Hubschrauber und die Station erfahren.
Natürlich durfte auch ein Probe-Sitzen am Platz des Piloten nicht fehlen.

Herzlichen Dank an die Crew und für die aufgebrachte Zeit!


Erste-Hilfe-Kurs

Erste-Hilfe-Kurs voller Erfolg


Wer bei der Feuerwehr die Grundausbildung abschließen will, muss einen 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs vorweisen.
Für unsere Jugendfeuerwehr wurde am 04.11 und am 06.11. dieser Kurs abgehalten.
Unser Jugendwart Bastian Prechtl, Erste-Hilfe-Ausbilder beim Bayerischen Roten Kreuz, leitete diesen Kurs. Unterstützt wurde er durch 2 weitere Ausbilder, welche ebenfalls im Rettungsdienst tätig sind....
Somit konnten wir eine sehr praxisnahe Vermittlung des Wissens erreichen.

In den kurzweiligen Stunden wurde die richtige Anwendung verschiedener Verbände, die stabile Seitenlage und das Verhalten bei anderweitigen Erkrankungen oder Verletzungen erläutert.
Ein wichtiger Punkt war die Herz-Lungen-Wiederbelebung mit dem Defibrillator sowie die schonende Bewegung von schwer verletzten Patienten.

Ein herzlicher Dank geht auch an das Küchenteam, welches uns am Sonntag köstlich versorgt hat.


Lagerromantik in Lückenrieth

Alljähriges Zeltlager der Ammersrichter Jugendfeuerwehr wieder ein großer Erfolg

Vom 13.05 bis 16.05 veranstaltete unsere Jugendfeuerwehr ihr alljährliches Zeltlager.
Nachdem das Material verladen war, brachen wir Richtung Lückenrieth auf, um dort die Zelte aufzuschlagen.
Da alle Hand-in-Hand halfen, konnten wir uns schon bald ans Lagerfeuer setzen.
Der Abend wurde mit gemütlichem Beisammensitzen beendet.
In den nächsten Tagen wurde sowohl viel Ringtennis als auch Fußball gespielt.
Für die kleine Erfrischung zwischendurch diente der kleine, jedoch sehr kalte Fluss.
An den Abenden wurde dann erneut am Lagerfeuer gesungen als auch vorgeführt, was bei einem Fettbrand passieren kann: eine große Fettexplosion.

Geprägt durch diese schönen Eindrücke packten wir am Montag unser Material wieder in den LKW und brachen auf, Richtung Ammersricht.

Das Ausbilderteam und die Jugendlichen freuen sich schon wieder aufs nächste Jahr!

 

 


Wer ist der schnellste?

Ammersrichter Jugendfeuerwehr beim Go-Kart fahren in Wackersdorf

Am Sonntag, dem 03.04.2016 machten sich 25 Jugendliche mitsamt großem Ausbilderteam vom Gerätehaus in Ammersricht auf den Weg nach Wackersdorf, um auf der Indoorstrecke des Pro-Kart Raceland's richtig Gas zu geben.
Nach dem die Suche des passenden Helmes, was sich durchaus manchmal als schwierig :-) herausstellen kann, beendet werden konnte , wurden die kleinen & großen Rennfahrer in 2 Gruppen aufgeteilt und jeweils  ein 15-Minütiges Rennen abgehalten. Hier ging es heiß zur Sache.  Schnell stellte sich heraus, wer hier schon mal heimlich geübt hatte...
Nachdem die schwarz-weiß karierte Flagge erschien, mussten wir leider den Weg in die Boxengasse einschlagen. Im Anschluss machten wir noch ein Gruppenfoto auf den Siegerpotest. Nach einer kurzen Rast beim Schachtelwirt in Schwandorf mussten wir uns schon wieder nach Hause begeben.  
Als Resumee kann man sagen, dass dieser Sonntag erneut zeigt, wie stark der Zusammenhalt unserer Jugendfeuerwehr Ammersricht ist und wie viel Spaß man miteinander haben kann.

Wir alle freuen uns schon mal aufs nächste Mal!


Jugendhüttenfahrt 2016

Ammersrichter Jugendfeuerwehr verbringt gemütliches Wochenende im Bayerischen Wald

Vom 04.03. bis 06.03. begab sich unsere Jugendfeuerwehr samt Ausbilder-Team auf die jährliche Hüttenfahrt.
Insgesamt machten wir uns mit 35 Teilnehmern auf zur "Althütte" am Arber im Bayerischen Wald, welche dieses Jahr als Ziel auserwählt wurde.
Nach einem kurzen Aufstieg musste die Hütte erstmal eingeheizt werden, da es im Haus weder eine Zentralheizung noch warmes Wasser gab.
Nach der Zimmer-Aufteilung befeuerten die Zimmer-Genossen jeweils ihren eigenen Ofen und den Warm-Wasser-Kessel.
Der Freitag-Abend wurde im Anschluss durch Eigenbeschäftigung ausgefüllt, wie Brett- oder Kartenspiele.
Samstag Vormittag machten sich die Teilnehmer auf eine Wanderung zum "kleinen Arbersee" auf.
Oben angekommen, belohnte ein super Blick auf den Arber bei tollem Wetter!
Nachmittags wurden dann wieder viele Spiele benutzt!
Einige kräftige Jugendfeuerwehrler begannen bereits damit, die Holzvorräte aufzufüllen.
Abends wurde dann bei einigen Gemeinschaftsspielen zusammen gelacht und sich ausgepowert.

Nach zwei kurzen Nächten musste am Sonntag die Hütte komplett gereinigt werden.
Ebenfalls wurden die Öfen gesäubert und verbrauchtes Holz aufgefüllt.
Wir möchten uns sowohl bei den Ausbildern für die Vorbereitung als auch ganz herzlich beim Küchen-Team bedanken, die uns das Wochenende über so herrlich verköstet haben!

 


Fit am Schlauch und an der Leine

Amberger Feuerwehrnachwuchs stellt sein Können bei bayerischer Jugendspange unter Beweis

 Amberg. (tne) „Zur Übung fertig“, hallte es dutzendfach über den Vorplatz des Ammersrichter Feuerwehrhauses, als die 28 Jugendlichen der Feuerwehren Amberg, Ammersricht, Karmensölden und Raigering, unter den strengen Augen der Schiedsrichter, ihre Prüfung zur bayerischen Jugendspange ablegten. 

In den zwei Wochen zuvor waren die Nachwuchsfeuerwehrler von einem Ausbilderteam auf die verschiedenen Aufgaben der bayerischen Jugendspange vorbereitet und geschult worden. Zu den zu bewältigenden Aufgaben gehörten, neben dem gezieltem Ausrollen eines Schlauches oder dem gezieltem Werfen einer Feuerwehrlein, auch das Kuppeln eines Saugschlauchs oder das Umspritzen einer Eimers mit der Kübelspritze, alles natürlich unter engen zeitlichen Vorgaben. Weitere Prüfungsstationen waren, das Zuordnen von wasserführenden Armaturen, sowie das Anlegen von, in der Feuerwehrarbeit grundsätzlich wichtigen Knoten, wie Mastwurf oder Brustbund. Das Zusammenkuppeln einer 90 Meter langen Schlauchleitung stellte die letzte praktische Hürde für die Jugendfeuerwehrler dar. Zum Abschluss musste jeder Teilnehmer zusätzlich einen Fragebogen beantworten. 

Die lange und intensive Ausbildung hatte sich bezahlt gemacht, denn alle 28 Jugendlichen bestanden die Prüfung zur bayerischen Jugendspange mit Bravour. Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Pöhlmann, beglückwünschte alle Jugendlichen zur bestandenen Prüfung und bedankte sich für die Bereitschaft zur Teilnahme. Besonders dankte er auch dem engagierten Ausbilderteam für die intensive Vorbereitung der Jugendfeuerwehrler. 

 


Teamgeist gestärkt

Jugendfeuerwehr Ammersricht genießt Tage im Zeltlager

 Ammersricht/Leuchtenberg. (tne) Seit 1979 veranstaltete die Jugendfeuerwehr Ammersricht jedes Jahr ihr traditionelles Pfingstzeltlager. So campierten auch heuer wieder 20 Jugendliche und sieben Betreuer in Lückenrieth bei Leuchtenberg. 

Bereits nach der Ankunft bewiesen die Jugendlichen beim gemeinsamen Aufbau des Lagerplatzes ihren Teamgeist. So waren in Windeseile die Schlafzelte, das Materialzelt sowie das Küchen- und Speisezelt aufgebaut, die Feuerstelle ausgehoben sowie ein Bade-Steg in der angrenzenden Luhe errichtet.

Die nächsten Tage waren mit  verschiedenen Spielen, wie zum Beispiel einer Schnitzeljagd mittels GPS-Daten und einem Ringtennisturnier gut ausgefüllt. Alle Teilnehmer hatten viel Freude an den gemeinsamen Spielen. Natürlich kam auch die Ausbildung der Jugendlichen nicht zu kurz und so mussten sich die Nachwuchsfeuerwehrler bei einer Feuerwehrolympiade beweisen.

Auch am abendlichen Lagerfeuer durfte, neben dem gemeinsamen Singen von Zeltlagerliedern, auch der feuerwehrtechnische Part natürlich nicht fehlen. So demonstrierten die Betreuer unter anderem, was passiert, wenn brennendes Fett mit Wasser gelöscht wird. Der Jugendwart der Feuerwehr Ammersricht und Lagerleiter Tobias Stubenvoll blickte am Ende zufrieden auf das gelungene Zeltlager zurück und bedankte sich sehr herzlich bei der Familie Braun für die Benutzung ihrer Wiese als Lagerplatz.

 


Schläuche und Leinen richtig zugeordnet

Amberger Jugendfeuerwehr stellt bei Wissenstest ihr Können unter Beweis

 Karmensölden. In welche Größen teilt man Feuerwehrschläuche ein? Welche Farbe hat eine Feuerwehrleine? Was braucht man um einen Hydrant zu öffnen? - Diese und noch viele andere Fragen mussten 53 Jugendliche aller Amberger Jugendfeuerwehren beim diesjährigen Wissenstest beantworten.

Als Thema für den einmal im Jahr stattfindenden Wissenstest der Jugendfeuerwehren Bayerns hatte die staatliche Feuerwehrschule Würzburg heuer Schläuche, Leinen und Armaturen der Feuerwehr ausgegeben. Nachdem die Amberger Jugendfeuerwehrler von ihrem jeweiligen Jugendwart zu diesem Thema ausführlich geschult worden waren, stand die gemeinsame Abnahme des Wissenstest im Gerätehaus in Karmensölden an.

Dabei mussten die Jugendlichen, unter den kritischen Augen von Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Pöhlmann, je nach Stufe, die sie ablegten, bis zu 24 Fragen in 20 Minuten beantworten. Anschließend wurden die Bögen von den Jugendwarten und ihren Ausbildern ausgewertet und korrigiert. Kurze Zeit später stand fest: Auch heuer haben wieder alle Jugendlichen den Wissenstest bestanden. Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Pöhlmann freute sich über das sehr gute Ergebnis, gratulierte allen Teilnehmern und bedankte sich bei den Jugendwarten für die gute Vorbereitung. Abschließend wurde bei einer deftigen Brotzeit das Bestehen des Wissenstest gefeiert.

von Tobias Neudecker


Freunde an der Ostsee

Ammersrichter Jugendfeuerwehr besucht Partnerwehr in Preetz

Ammersricht./Preetz. Rund 750 Kilometer liegen zwischen Amberg und Preetz, doch trotz dieser Entfernung verbindet die Jugendfeuerwehren der Stadtteilwehr Ammersricht und der Nachbarstadt Kiels seit nunmehr 27 Jahren eine enge Freundschaft. Alle zwei Jahre besuchen die beiden Partnerwehren sich gegenseitig und so waren heuer die Ammersrichter an der Reihe die Reise in den hohen Norden anzutreten. 21 Ammersrichter Jugendfeuerwehrler und ihre Betreuer machten sich vergangenen Woche auf den Weg, um zusammen mit der Jugendwehr Preetz eine Woche in Schleswig-Holstein zu verbringen. Nach der Ankunft wurden die Ammersrichter von ihren Freunden im Preetzer Gerätehaus freudig in Empfang genommen. Die nächsten Tage wurden mit gemeinsamen Ausflügen verbracht. So wurde zum Beispiel die Berufsfeuerwehr Kiel oder das Marinedenkmal in Laboe besichtigt und eine „Drei-Muskel-Tour“, sowie Crossminigolf auf der Insel Fehmarn bewältigt. Als besonderer Höhepunkt stand eine Tagesfahrt nach Hamburg auf dem Programm, bei dem neben der Speicherstadt und einer großen Hafenrundfahrt auch das Modelleisenbahnwunderland besucht wurde. Auch der feuerwehrtechnische Teil durfte natürlich nicht zu kurz kommen und so veranstalteten die beiden Jugendfeuerwehren eine gemeinsame Bootsübung auf dem Preetzer Lanker See, bei dem das Retten einer ertrinkenden Person mit einem Motorboot geübt wurde. Trotz des sehr durchwachsenden Wetters hatte alle Teilnehmer sehr viel Spaß an den gemeinsamen Tagen und so zeigten sich die beiden Jugendwarte Marco Brünning (Preetz) und Tobias Stubenvoll (Ammersricht) sehr zufrieden mit dem Besuch. Der Ammersrichter Jugendwart Tobias Stubenvoll bedankte sich sehr herzlich bei den Preetzer Kammeraden für ihre Gastfreundschaft und lud sie gleichzeitig schon zum Gegenbesuch im Jahre 2016 nach Ammersricht ein.


"Deutsche" erfolgreich gemeistert

Jugendfeuerwehren der Stadt Amberg und des Landkreises Amberg-Sulzbach bestehen Leistungsspange

Kümmersbruck. Das Wasser kam zwar nicht aus den Schläuchen, dafür lief es aber den Mädels und Jungs der Jugendfeuerwehren der Stadt Amberg und des Landkreises Amberg-Sulzbach ganz gehörig über den Rücken, die bei hochsommerlichen Temperaturen, im Sportzentrum in Kümmersbruck, zur Abnahme der Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr angetreten waren.

Nach dem feierlichen Einzug der Teilnehmer zusammen mit den Ehrengästen, der stellvertretenden Landrätin Brigitte Bachmann und dem Kümmersbrucker Bürgermeister Roland Strehl, ging es für die 13 Gruppen, davon drei aus der Stadt Amberg, darum die einzelnen Aufgaben zu bewältigen. Zunächst galt es, unter den kritischen Augen der Schiedsrichter und des Kreisjugendwarts Hubert Haller, die feuerwehrtechnischen Aufgaben, einen kompletten Löschaufbau und -abbau mit Wasserentnahmestelle „offenes Gewässer“ und eine lange Schlauchstrecke, möglichst ohne Dreher und in höchstens 75 Sekunden, zu meistern. Besonders das Legen der Schlauchstrecke verlangte den Teilnehmern, bei knapp über 30 Grad, doch einiges ab. Trotz kleinerer Schwierigkeiten konnten aber alle Teilnehmer den feuerwehrtechnischen Teil mit Bravour abschließen.

Anschließend mussten alle Gruppen sich im Staffellauf und Kugelstoßen beweisen. Beim Staffellauf war es jeder Gruppe selbst überlassen, wie sie ihre neun Läufer positioniert, wichtig war lediglich, dass jeder Teilnehmer an den Start ging und die zu bewältigenden 1500 Meter in spätestens vier Minuten und zehn Sekunden zurückgelegt wurden. So wurde auch das eigenständige Arbeiten der Gruppe, sowie der Zusammenhalt untereinander, auf die Probe gestellt. Beim Kugelstoßen musste jede Gruppe mindestens eine Weite von 55 Metern erreichen. Auch die Sportübungen waren für alle Teilnehmer kein Problem und wurden zügig erledigt. Abschließend bewerteten die Schiedsrichter noch das Auftreten der einzelnen Teilnehmer und stellten alle Teilnehmer noch mit Fragen zur Feuerwehr und zum Allgemeinwissen auf die Probe.

Dann war es aber für alle geschafft und spürbar erleichtert konnten sich die Gruppeführer der 13 Gruppen von Kreisbrandrat Fredi Weiß die Glückwünsche und die Urkunden abholen. Kreisjugendwart Huber Haller zeigte sich zufrieden mit den Leistungen der Jugendlichen: „Ich bin stolz auf die Jungs und Mädels, die sich heute alle, mit guten Leistungen, die Jugendspange verdient haben.“


 
Schließen
loading

Video wird geladen...